Navigieren auf enex.me

Wie viel Lärm macht eine Wärmepumpe?

Die gute Nachricht: Wärmepumpen werden immer leiser. Das Betriebsgeräusch einer Luft-Wasser-Wärmepumpe ist abhängig von Produkt, Bauart und Standort.

Ballspiel neben Wärmepumpe

Wie laut ist eine Wärmepumpe? Oder wie leise? Und wie wird die Lautstärke gemessen? Meist misst man den Schalldruckpegel in einem Meter Distanz zur Anlage bei bestimmten Betriebsbedingungen. Neuere Anlagen liegen je nach Grösse im Bereich um 50 dB(A), einzelne Geräte verfügen über einen «Nachtmodus», der deutlich leiser ist. Geräte für die Innenaufstellung sind zum Teil noch weniger laut. Ihr Geräuschniveau ist mit rund 40 dB(A) vergleichbar mit einem Kühlschrank. Einen Unterschied von 10 dB(A) empfinden wir als Halbierung der Lautstärke.

Wie laut die Wärmepumpe in der Praxis wirkt und ob das als Belastung wahrgenommen wird, hängt stark von der Platzierung der Wärmepumpe ab. Ist sie drinnen oder draussen installiert? Wie ist die Distanz zum Haus und zu den Schlafzimmern? Je gösser der Abstand ist, umso weniger Schall kommt beim Gebäude oder Fenster an. Aber auch die Tonlage (Frequenz) kann eine Rolle spielen und unter Umständen stören. Probehören ist darum empfehlenswert, bevor man sich für den Kauf einer Luft-Wasser-Wärmepumpe entscheidet.

Für die Baueingabe muss dann in der Regel auch ein Lärmschutznachweis belegen, dass die Lärmschutzverordnung eingehalten wird.

Fossile Energie ersetzen durch Sonne und Wind

Energiewende Schweiz

Studien zeigen: Bis 2050 braucht die Schweiz viel mehr Strom. Weil elektrische Autos, Heizungen und Co. viel effizienter sind als fossil betriebene, ist die Energiewende machbar. Sie ist auch eine Investition in die Unabhängigkeit der Schweiz.

Luft-Wasser-Wärmepumpe vor Einfamilienhaus

Was für Wärmepumpen gibt es?

Bei einem Neubau oder einer Renovation wird oft die Frage nach der am besten geeigneten Wärmepumpe gestellt. Unser Überblick listet die wichtigsten Arten von Wärmepumpen auf, samt Vorteilen und Nachteilen.