Navigieren auf enex.me

Wieviel Strom verbraucht ein Laptop?

Wie viel Strom braucht ein Laptop, was kostet dieser Strom und wie kann man beim Laptop Strom sparen?

Frau am Laptop

Ein Laptop braucht deutlich weniger Energie als ein Desktop-PC, aber auch deutlich mehr als ein Tablet wie das iPad. Ein Laptop verbraucht etwa 30 Watt oder 0,03 kWh Strom pro Stunde. Im Standby-Modus braucht ein Laptop etwa ein Watt oder 0,012 kWh Strom in zwölf Stunden. Pro Jahr liegt der Stromverbrauch eines durchschnittlich ausgestatteten Laptops bei rund 15 bis 22 kWh.

Stromverbrauch des eigenen Laptops berechnen

Die Angaben oben gelten also für «durchschnittliche» Laptops, die weder besonders sparsam noch besonders leistungsfähig sind, sondern halt eben so im Mittelfeld liegen. Ein Laptop mit besonders viel Power – ein Gaming-Laptop oder eine mobile Workstation für grafische Arbeiten zum Beispiel – braucht mehr Strom. Es gibt aber auch auf Effizienz getrimmte Geräte: Die neueren Laptops von Apple mit ihren M-Prozessoren gelten als besonders sparsam.

Mit einem Stromrechner kannst du den Stromverbrauch und die Stromkosten deines Laptops berechnen, oder zumindest besser einschätzen. Zu heutigen Schweizer Strompreisen sind die Kosten sehr überschaubar. Die Stromkosten eines Laptops, der hauptsächlich für Büroarbeiten verwendet wird, dürften deutlich unter 50 Franken pro Jahr liegen.

Welche Laptop-Komponenten brauchen am meisten Strom?

Die grössten Stromfresser beim Laptop sind der Bildschirm, der Grafikprozessor (GPU) sowie der Hauptprozessor (CPU). Je grösser der Bildschirm und je mehr mit Bildern gerechnet wird, umso höher ist der Stromverbrauch. Übergänge zwischen zwei Videoclips berechnen beim Schneiden eines Films, das Rendering einer 3D-Animation oder Gamen in hoher Auflösung, das alles braucht besonders viel Strom.

So kannst du beim Laptop am einfachsten Strom sparen

Während die Prozessoren bei Nichtgebrauch automatisch den Stromverbrauch reduzieren, kann man die Bildschirmeinstellungen manuell anpassen, um dadurch weniger Leistung zu verbrauchen. Bei reduzierter Bildschirmhelligkeit muss weniger Strom in Licht umgewandelt werden. Zusätzliche Geräte wie eine externe Tastaturen, eine Maus oder natürlich ein externer Bildschirm erhöhen den Stromverbrauch.

Zusätzlicher Bildschirm für den Laptop?

Manchmal wünscht man sich einfach mehr Platz auf dem Bildschirm, als die Fläche, die ein Laptop bieten kann. Externe Bildschirme erhöhen natürlich den Stromverbrauch. Dabei sind wiederum die Grösse und die Auflösung für den Strombedarf entscheidend.

Ein Jahr länger brauchen statt ersetzen, spart am meisten Energie.

Bei Topten gibt es eine Liste von energieeffizienten Monitoren. Hier sind die Kosten jeweils für fünf Jahre geschätzt, und auch beim externen Zusatzdisplay sind die Ausgaben für Strom nicht gross. Über fünf Jahre gerechnet, gibt man zwischen 10 und gut 50 Franken für den Strom aus.

Der Elefant im Raum ist die graue Energie

Der Stromverbrauch im Betrieb ist beim Laptop also eigentlich kein Thema, auch nicht mit einem grossen Zusatzbildschirm. Viel mehr Energie wird in die Herstellung der Geräte gesteckt. Und später nochmals einiges in die Entsorgung. Beides zusammen ist die graue Energie, die im Laptop und im zusätzlichen Bildschirm steckt. Darum gilt beim Laptop das gleiche wie beim Smartphone: Ein Jahr länger brauchen statt ersetzen, spart am meisten Energie. Und dann am besten nochmals ein Jahr.

(Was ein Elefant im Raum ist, erklärt dir Wikipedia.)

Bitte E-Mail-Adresse korrigieren.
  • Werner Feuerle

    Vor 2 Monaten

    Macht es Sinn, unsern MacBook 13′ bei mehrstündigem Nichtgebrauch abzustellen?
    Danke für Ihre Bemühungen

    Bitte E-Mail-Adresse korrigieren.
    Abbrechen
    • Thomas Elmiger
      Thomas Elmiger

      Thomas Elmiger

      Vor 2 Monaten

      Danke für die gute Frage. Der Standby-Verbrauch eines Laptop-Computers ist wie beschrieben sehr gering. Für ein paar Stunden lohnt sich das Ausschalten darum kaum. Ich habe selber privat ein kleines Macbook, und ich schalte dieses eigentlich nur ganz aus, wenn ich es mehrere Tage nicht brauche. Auf die Akkulaufzeit hat das kaum einen Einfluss. In den Systemeinstellungen für die Batterie habe ich übrigens die Option «Power-Nap» ausgeschaltet. Diese würde auch im Ruhezustand ab und zu etwas Strom verbrauchen, um E-Mails abzurufen und sich mit der iCloud abzugleichen. Das soll mein Macbook aber gerne dann machen, wenn ich den Deckel aufklappe.