Navigieren auf enex.me

Wie viel Strom braucht ein E-Bike im Jahr?

Wird ein grosser Fahrrad-Akku 70 Mal mit 0,5 kWh voll aufgeladen, ergibt sich ein Verbrauch von 35 kWh Strom pro Jahr für das E-Bike. Das reicht für eine Strecke von rund 2500 km.

Rotes E-Bike mit blauem Sattel

Ein grosser E-Bike-Akku hat eine Kapazität von über 600 Wattstunden (Wh), das Aufladen von 20 % auf 100 % verursacht einen Stromverbrauch von 500 Wh oder 0,5 kWh. Die Grösse der Batterie ist dabei nicht so wichtig, entscheidend sind die gefahrene Strecke und der Fahrstil. Wer einen weniger grossen Akku hat, muss einfach häufiger laden.

Strom für wenige Franken

So oder so ist der Stromverbrauch eines E-Bikes nicht gross. Wer im Jahr 2500 Kilometer zurücklegt, muss die Velobatterie rund 70 Mal mit 0,5 kWh aufladen. Daraus ergibt sich ein Stromverbrauch von 35 kWh. In viele E-Auto-Batterien passt doppelt so viel Strom – für nur eine einzige Ladung.

Wer in der Schweiz an der heimischen Steckdose lädt, bezahlt 2024 rund 32 Rappen pro Kilowattstunde. Aufs Jahr und 2500 km hochgerechnet also etwa 11 bis 12 Franken.

Deinen aktuellen Strompreis findest du auf der Karte hier: Strompreise Schweiz (admin.ch).

Und die Umwelt?

Ein sparsames E-Auto kommt mit 35 kWh etwa 200 Kilometer weit. Mit dem E-Bike legst du also mehr als die zehnfache Strecke zurück, selbst wenn du komfortabel mit viel Unterstützung vom Motor fährst. Wer mit dem E-Bike statt mit dem Auto unterwegs ist, tut somit auf jeden Fall etwas Gutes für die Umwelt.

Wenn du einmal an der frischen Luft die Wäsche trocknest anstatt im Tumbler, kannst du mit dem gesparten Strom von 2,5 kWh fünf Mal das E-Bike vollladen. Und wer dank E-Bike weniger ins Schwitzen kommt, muss ja sowieso schon weniger waschen.

Bei Energie-Experten erfährst du noch mehr zu E-Bikes.

Bitte E-Mail-Adresse korrigieren.
  • Orhan Üstün

    Vor 3 Wochen

    Nach Möglichkeit Akku von E-bike immer am Ladegerät puffern lassen, wenn das Velo nicht gebraucht wird. Es schadet nicht, im Gegenteil wird Akkulebensdauer verlängert, weil grössere Ladezyklenzahl «die chemische Struktur» vom Akku schont.

    Bitte E-Mail-Adresse korrigieren.
    Abbrechen
    • Thomas Elmiger
      Thomas Elmiger

      Thomas Elmiger

      Vor 3 Wochen

      Gegen das Puffern-Lassen am Ladegerät spricht der Standby-Verbrauch. Ein Leser schrieb auf Facebook zum Thema: «Da ich 15 Jahre E-Bikes verkauft und gewartet habe, machte ich den Test.
      Resultat war 1 Woche Standby gleicher Verbrauch wie eine Ladung. Dieser Test hat natürlich keinen repräsentativen Wert, ist aber ein erwähnenswerter Hinweis😉.»
      Unsere Energie-Expertin empfiehlt, den Ladestand generell zwischen 20 und 80 Prozent zu halten, wobei ein vollständiger Ladezyklus (fast Null bis 100%) pro Quartal auch gut sei. Im Zweifelsfall würden wir die Anleitung des Herstellers beachten. Mehr dazu: https://www.energie-experten.ch/stichwort/e-bike